[Rezension] Hector und die Geheimnisse der Liebe - Francois Lelord

MaryJuana | 10 Juni 2013 | / / / / |

Francois Lelord
Flexibler Einband, 240 Seiten
Genre: Roman
Originaltitel: Hector et les secrets de l'amour
Erschienen bei Piper, Mai 2007
ISBN: 978-3-492-24991-1


Inhalt

Kann man nicht für immer verliebt bleiben?

Auf seiner Reise wird der junge Psychiater Hector zum Abenteurer des Herzens. Er spürt einem Professor nach, der das Geheimnis der Liebe entschlüsselt haben will. Dabei entdeckt er, wie kompliziert die Liebe sein kann: Kann man nicht für immer verliebt bleiben? Warum liebt manchmal der eine mehr als der andere? Und Hector entdeckt, daß allein die Liebe - für alle Zeit und wo immer wir leben - die Macht haben wird, unsere tiefsten Sehnsüchte zu stillen.

"Eine tiefsinnige Geschichte, die mit klugen Einsichten zum Thema Liebe überrascht." -Gala

Cover

Das Cover ist wie beim Vorgänger in einem dezenten Beigeton gehalten. Man sieht einen jungen Mann - vermutlich Hector -, der an dem Seil eines Herz-Luftballons durch die Luft "fliegt".
Es sind rote Akzente gesetzt, da das Buch ja von der Liebe handelt.


Aufbau, Stil

Das Buch ist in 60 (sofern ich mich nicht verzählt habe) Kapitel unterteilt, die eine kurze Länge haben. Teilweise eine Seite = ein Kapitel, bis hin zu fünf bis sechs Seiten.
Erzählt wird in der Erzähler-Perspektive, doch diesmal nicht nur mit Blick auf Hector, sondern auch Clara und Gunther - und ich glaube auch Vayla.
Das Buch hat einen Prolog und ein Nachspiel. Am Ende des Buches findet man noch eine Leseprobe zu Hector und die Entdeckung der Zeit.


Meine Meinung

Hector wird zu einem Kongress eingeladen, der sich mit dem Thema Liebe beschäftigt.
Kurz darauf beginnt die Suche nach dem Professor, der das Geheimnis der Liebe entschlüsselt haben soll.

Auch in diesem Buch finden sich wieder niedliche Passagen - doch sie ziehen sich nicht durch das gesamte Buch. Die Geschichte ist teilweise sehr langatmig und zieht sich unendlich in die Länge.
Hauptthema ist - wie der Titel schon sagt - die Liebe. Die Liebe in ihren positiven und negativen Seiten. Beim Thema Liebeskummer wird sich wohl jeder wiedererkennen.


Fazit

Ich war wirklich begeistert vom Vorgänger - doch dieses Buch hat mich ziemlich enttäuscht.
Nur hin und wieder kamen die Niedlichkeiten, die man aus dem ersten Buch kannte, zum Vorschein. 
Der Vollständigkeit halber werde ich auch irgendwann die anderen Bücher von Hectors Reisen lesen, doch im Moment brauche ich wohl erst einmal Abstand davon.
Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen an das Buch, denn vom Vorgänger war ich wirklich begeistert. Doch hier habe ich mich wirklich durch die Geschichte "gequält".
Schade drum.


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Mary! 🙂

    Ich habe „Hector und die Geheimnisse der Liebe“ kürzlich erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner Kurzmeinung unter der Überschrift “Weitere Rezensionen” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? 😉 Hier der Link: Hector und die Geheimnisse der Liebe - François Lelord.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012